V20 Companion: Something to look at

Veröffentlicht: 13/09/2012 in Crowdfunding, Kickstarter, V20, White Wolf

Angesichts dessen das vor kurzem mein V20 Companion in der Deluxe Edition ankam, habe ich ihn in einer kleinen Fotosession festgehalten.
Immerhin ist es das Produkt des ersten Kickstarter für den ich gepledged habe.

Darüber hinaus gab es sowohl Diskussionen was den eher knapp bemessenen Inhalt betrifft, Kontroversen hinsichtlich des doch sehr hohen Preis, Streit um die lange Lieferzeit sowie, mitunter, sogar Querelen um das Endprodukt.

Da der Blog-Artikel um die V20 selbst recht populär ist, dachte ich mir das ein Eintrag mit Bildern des Companions vielleicht ebenfalls auf Interesse stößt. Als kleiner Hinweis. Ich habe keine Ahnung vom photographieren, als Kamera hielt die Photosmart M627 her. Die meisten Aufnahmen wurden im Makro-Modus getätigt, später ging die Batterie der Digital-Kamera zu neige.

Zunächst hieß es das der Companion hinsichtlich der Größe nicht zu der V20 passt.
Dementsprechend habe ich einfach die GM Edition unter den Companion gelegt und photographiert:

Zwar ist es nicht ganz exakt passend, allerdings ist es Leder (oder Kunstleder? Ich kann es nicht sagen), weshalb ich es nachvollziehbar finde.

So ergibt auf der anschließenden Aufnahme der Companion ein passenderes Bild ab:

Der Companion als solcher ist bedauerlicherweise nicht sehr dick.
Das heißt sowohl inhaltlich mager als auch vom Seitenumfang schlicht dünn.
Als kleines Experiment habe ich ihn erneut auf die V20 gelegt, das Lesezeichen der V20 bei Seite 80 herausgestreckt und festgestellt das die V20 Seiten ein bisschen dicker wirken. Hier der optische Vergleich:

Was auffallen könnte ist das erneut das Fitting durchaus nicht sehr „off“ ist.
Eine weitere Aufnahme von unten:

Sowie eine von oben. Die darüber hinaus einen Eindruck vermittelt wie dünn der Companion wirkt:

Da es nicht nur von der Seite zählt, hier eine Aufnahme des Companions aus der Vogelperspektive:

Meines Erachtens erweckt es durchaus einen lederhaften Eindruck.

Eine weitere Aufnahme des Deckels von oben herab:

Nun zu der inhaltlichen Seite.
Die erste Seite des Buchs bildet zwei Ankhs auf schwarzen Grund ab, dazu gibt es ein Lesezeichen (schließlich mag man sich auf den 80 Seiten nicht heillos verlieren):

Nach diesen folgt in meinem Fall eine Bookplate mit den Unterschriften einiger Beteiligter.
Der ‚gewöhnliche‘ Deluxe Companions besitzt diese nicht und bietet daher auch nicht das Cover des PoD Buch:

Mein ehrlicher Kommentar dazu. Dafür das diese Seite mehrere hunderte Dollar Reward kostete, was es das echt nicht wert.

Für den gewöhnlichen Kickstarter-Backer fängt der Companion mit diesem Bild an:

Ich würde es durchaus als etwas schmucklos bezeichnen und kann verstehen das einige Backer nicht allzu erfreut darüber sind.

Als letzte Aufnahme hier ein Bild des ersten Kapitels, dessen andere Hälfte ein ganzflächiges, neues Artwork zeigt:

Das Papier ist hochwertig, angenehm und hat wie man sieht einen leichten Glanz Aspekt.

Nun, das war der V20 Deluxe Companion.
Sollte ich die Zeit und Muße finden, respektive Interesse bestehen, werde ich auch die Print On Demand Variante, die mit dem Companion geliefert wurde, in einem Blog Artikel zeigen.

Diskussion im RSP-Blogs Forum

Advertisements
Kommentare
  1. […] hier den Beitrag weiterlesen: V20 Companion: Something to look at « Teylen's RPG Corner […]

  2. Anonymous sagt:

    keine Bilder zu sehen …

    • Teylen sagt:

      Danke für den Hinweis.
      Es lag wohl daran das ich die Bilder direkt aus einem Forum verlinkte, anstelle sie erneut hochzuladen. Ich habe es geändert und sie sollten nun sichtbar sein.

  3. Anonymous sagt:

    Danke, viel besser :)

    Das Comp ist ja sehr dünn – wieviel musste man denn hinlegen um eins zu kriegen? Mit dem V20 ltd bin ich eigentlich Preis/Leistungstechnisch sehr zufrieden

    • Teylen sagt:

      Also den gewöhnlichen V20 Companion kann man regulär auf DriveThruRPG kaufen.
      Als PDF ($15) sowie als Hardcover Print on Demand ($30) Ausgabe (die ich in einem anderen Beitrag photographierte) Es ist hier erhältlich:
      http://rpg.drivethrustuff.com/product/102130/V20-Companion

      Die einfache Deluxe-Lederausgabe kostete etwa $80.
      Die abgebildete Deluxe-Lederausgabe kostete etwa $500.
      (Könnte immer noch rot vor Scham werden einen derartigen Fehler gemacht zu haben und reingefallen zu sein, allerdings kann man den Betrag für die Edition mit Bookplate eh nachsehen)

  4. Immer noch Anonym, aber dauernd der gleiche sagt:

    ömm …. hurt me plenty, aber wo ist der Unterschied der Deluxe Ausgaben? (Bin Vampire Technisch nicht firm, hab mir nur das v20 ltd geholt) Also AUSSER 420$?

  5. Teylen sagt:

    Nun und was mich das erst schmerzte.
    Der einzige Unterschied ist das in der Ausgabe noch eine Abbildung des Covers mit Unterschriften enthalten ist. Nun und das es als Draufgabe noch die Hardcover PoD Variante mit Unterschrift gab.
    Das war es.
    Insofern, wirklich nicht das Geld wert was dafür gepostet wurde.
    Gerade auch wenn man sich nun den niedrigen Seitenumfang ansieht sowie den Inhalt.
    (Werde eine Rezi schreiben sobald ich zum näheren durchlesen komme, aktuell kommt der zweite Teil von Song of Ice and Fire noch vorher dran)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s