Reiseblog USA 2016: Tag 9 – Convention Blues & Dead Dogs

Veröffentlicht: 06/09/2016 in Convention, News, Reise, RPG, USA 2016, V20, V:tM, White Wolf, WoD

Der Tag fing recht ruhig an. Nachdem ich etwa gegen 4:30 in der früh in’s Bett fiel blieb ich bis rund 11 Uhr liegen. Das erheben war langsam, gemächlich und der Blick nach draussen animierte nicht unbedingt schneller in die pushen zu kommen und ich gab mich mit einem eher minimalen Frühstück zufrieden.

Da ich für fast alle LARPs fast knapp zu spät war „ropste“ ich beim umziehen meinen kompletten Kofferinhalt raus. Was dazu führte das meine Bude wie ein Schlachtfeld wirkte. Ich brachte die Verwüstung in meinen Zimmer unter Kontrolle und räumte langsam auf. Sortierte Wäsche, Merchandise, Andenken und packte schonmal.

Wonach ich runter in die Lobby ging und etwas orientierungslos war.

Ich traf Karsten von den Teilzeithelden (erneut) und nach einem kurzen Austausch entschieden wir uns rauszugehen um nach einem Frühstück (oder Brunch,… eigentlich Lunch) zu suchen und uns den Armstrong Park anzusehen.

Wir sahen wie die Überreste der Props abtransportiert wurden. Ebenso wie wir eine Menge anderer Conventionbesucher im Hard Rock Cafe trafen. Wir quatschten etwas, wurden zur Dead Dog Party eingeladen (Party des toten Hunds, wo sich Leute die nach der Con noch n Tag da sind treffen). Weil die Preise im Cafe aber auch „Hard Rock“ waren gingen wir weiter und kamen schließlich im Park an.

Selbst mit dem sehr, sehr drückend schwülen Wetter sowie dem immer wieder einsetzenden Regen war der Park sehr ansehnlich. Als kleiner Hintergrund steht der Park auf einem Platz der für die Schwarze Bevölkerung damals von großer Bedeutung war. Mit der Übernahme von New Orleans durch die Spanier war es wohl so das die Sklaven einen „freien“ Tag erhielten. Viele nutzten diesen Tag um weiter zu arbeiten (weil sie dort besser bezahlt wurden), einige gingen jedoch zu dem Park der damals quasi „Niemandsland“ war und lebten ihre Kultur, Musik und Leben.

Ein etwas weniger schweres Thema waren dann die ganzen Eichhörnchen in dem Park:

Neben dem Umstand das der Park sehr ansehnlich war

Wir begaben uns zurück während ich Karsten erzählte woran ich mich alles von der Voodoo-Tour her erinnerte (unter anderem die Geschichte des Park). Wobei wir dabei „versagten“ einen günstigen Pizza Laden zu finden.

Ich trabte dann direkter zum Hotel und Karsten holte ich so was zu essen bei Walgreens.
Im Hotel trafen wir Heike und Travis, redeten etwas und beschlossen schließlich in eine Tikibar essen zu gehen.

Das Essen im Latitude 29 war sehr lecker, wenn auch sehr würzig, der Drink richtig gut und das Harrahs rief Erinnerungen an Las Vegas wach.

Nach dem Mahl gingen wir dann zur quasi After Show Party und redeten wirklich viel mit Leuten. Über die Convention, über das White Wolf Event in Berlin vom 11. bis 14.Mai, über LARP und die unterschiedlichen Hintergründe, darüber wie es cool und einladend gestaltet werden kann. Unter anderem mit Jason Andrews, aber auch anderen deren Namen man so öfters hört.

Auf Name-Dropping mag ich dabei verzichten. Weil etwas das allen sehr, sehr wichtig war ist unter anderem das man eben nicht hingeht und sich aufplustert und sagt „Wir sind X oder Y und ihr seit meh“, sondern weil man auf die Fans, Spieler auf augenhöhe zugehen mag. Akzeptieren und vorallem wirklich tief respektieren was sie gemacht haben, was sie machen. Die großartigen Spielweisen die sie für sich geprägt haben und die Entwicklung die sie gemacht haben. Man mag da echt keinen übergehen oder irgendwie verbiegen oder so. Geschweige den irgendwelchen Stuss oder direkter Mist der früher (gewaltig) schief lief wiederholen.

Was sich jetzt vielleicht etwas dezent dick aufgebuttert ließt, aber etwas ist das mir persönlich wichtig ist. ^_^;
Nun und das ich Jasons Namen erwähnte liegt daran das mir die Gespräche mit ihm viel bedeuteten. Was nicht heißt das andere mir weniger bedeuten. XD
Arf,… hoffe es ist klar worauf ich hinaus mag ^_^

20160906_014505.jpg

Dead Dog Party – Gen Ende

Damit ist der Tag auch zu Ende gegangen.
Es ist der letzte Tag mit „RPG“ Tag, vorraussichtlich. Abgesehen von den beiden Tagen die noch nachgereicht werden. Hoffe das es auch für Rollenspieler interesant war bzw. ist. Auch wenn dieser Tag nicht direkt Convention war, sondern halt das ausklingen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s