[RPG Blog O Quest] #018 – Magie und Technik

Veröffentlicht: 13/03/2017 in Blog-O-Quest, RPG
Schlagwörter:,

Auch diesen Montag beteilige ich mich wieder an der RPG Blog-O-Quest, der 18. Ausgabe zu dem Thema „Magie und Technik“.

1.) Magie und Technik im selben Setting …
… macht mich eher misstrauisch.
Einerseits ist es schwer so zu gestalten das nicht eine der beiden Seiten, häufig die Magie, der Technik überlegen ist.
Andererseits weil ein stimmiges System für Magie mitunter schwierig ist. Gerade wenn es durch Technik einen Kontrast gibt. Wobei mir persönlich der Ansatz das Magie dann halt, im Grunde, alles kann, was sich der Spieler vorstellen kann, wenig gefällt.

2.) Ein abgestürztes UFO als Dungeon …
… halte ich für eine, an sich gute Idee.
Das heißt von kleineren Raumschiffen, größeren Frigatten bis hin zu gestrandeten Generationenschiffen oder Raumstationen ergibt es, meiner Meinung nach, ein spannendes Szenario.
Ich hätte auch nichts gegen entsprechende Spielbücher. Wie bspw. Borbarads Fluch, nur vielleicht mal überarbeitet, neu und vielleicht in einem anderen Setting? Immerhin habe ich keine Ahnung von DSA.

3.) Hast Du schonmal einen Roboter/Droiden/Cyborg gespielt und war das wie bei jedem anderen {N}SC oder hatte das eine besondere Note?
Diese Frage zeigt mir auf das der Mangel an robotischen Prota-/Antagonisten, in meinen Runden, schon nahezu verstörend ist.
Das heißt ich hatte bisher noch keinen Roboter, Droiden oder Cyborg gespielt. Noch nichtmal jemanden mit einer normalen Prothese. Ebenso kann ich mich an keine Runde erinnere in der ein entsprechender NSC vorgekommen ist.
Es gab in meiner ersten, und bisher einzigen, SR Runde einen Rigger mit Drohnen. Was allerdings auch schon das elektronischste war.

4.) Was hältst Du von einem Ansatz wie bei Numenera, wo Technik zur Magie wird?
Das System von Numenera ist für mich zu nah an Fate dran. Weshalb es an mir abperlt wie Wasser an der Teflon Pfanne. Weshalb ich mich auch mit dem Setting nicht wirklich auskenne.

Weshalb meine folgende Äußerung auf einer Portion (un-)gesunden Halbwissen passiert.
Nun und ich mag mal warnen das ich ehrlich bin,…

Ich halte es für Unfug. Auf mich wirkt es ein wenig als hätte man jetzt nicht die Courage gehabt dazu zustehen das es das eine oder andere ist. Nun und als würde man über den Trick versuchen sich ein wenig Pseudo-Anspruch zu verschaffen. Ein wenig wie Superhelden Filme die keine Superhelden Filme sein wollen, aber so ziemlich superheldig sind, … das gleiche Spiel halt mit Fantasy und Magie.

Was aber auch dran liegt, dass Numenera als Setting für mich den gleichen Perl-Effekt hat wie die Regeln. Nun und der Mini-Film Numenéra: STRAND – Theatrical Cut (2016) überzeugte mich auch nicht.

5.) Was hältst Du von Magie {PSI/ die Macht} in SciFi-Settings?
Das kommt ganz auf die Mischung an.
Es kann funktionieren wie bei Star Wars oder Babylon 5 muss aber nicht.
Wobei ich persönlich PSI-Fertigkeiten deutlich von Magie-Ansätzen unterscheide. Das heißt je nach Umsetzung bzw. u.U. auch Zeitalter / Herkunft des Werk kann PSI durchaus wissenschaftlich betrachtet worden sein.

Bonusfrage: Welches war das letzte Buch, welches Dich rollenspielerisch beeinflußt hat, ohne ein Rollenspielbuch zu sein? Inwiefern hat es Dich beeinflußt?
Dafür lese ich schlicht zu wenig Bücher ohne Rollenspielbezug.
Ansonsten würde ich einmal 1984 nennen, das ich schon vor längeren laß, und das immerwieder einen Quell an Inspirationen bietet. Sowohl in Bezug auf Setting bzw. Charakterdesign als auch hinsichtlich m.E. problematischer Bewegungen respektive Verhaltensweisen der Szene (Zwei Minuten Hass).

Diskussion im RSP-Blogs Forum

Advertisements
Kommentare
  1. greifenklaue sagt:

    Gibt es eigentlich irgendwo in den Weiten der World of Darkness auch Roboter / Cyborgs oder „programmierte“ organische Wesen?

    • Teylen sagt:

      In der klassischen bzw. alten World of Darkness nicht soweit ich weiß bzw. nicht als eigenes Splat. Man hat allenfalls bei Vampire Gargylen, die eine Art Frankensteins-Monster Mix aus verschiedenen Vampiren sind, Homonkuli und, mit Mortis, Zombies. Mit sehr viel Kreativität könnte man eventuell Guhle dazu zählen.

      In den Chronicles of Darkness gibt es hingegen Prometheus, bei dem wohl man ein – im Grunde Frankenstein-reskes, Konstrukt spielt. Ebenso wie es mit Demon wohl Kreaturen gibt die aus der Gott-Maschine enstanden sind.

      Für richtige Roboter / Androiden / Cyborgs sind allerdings beide Settings zu sehr in der Gegenwart verhaftet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s